Am Beispiel meines Bruders

Uwe Timm – Am Beispiel meines Bruders

beispiel

Inhalt                                                                                                                                                                   Uwe Timm erzählt die Geschichte seines Bruders, der 16 Jahre älter war. Er meldete sich 1942 freiwillig zur SS-Totenkopfdivision und starb schließlich verwundet in der Ukraine.

Uwe Timm zitiert aus dessen Kriegstagebuch, welches nur bruchstückhaft geschrieben ist. Vieles ist ihm, als Nachzügler, unklar und völlig fremd. Er selbst “erst” 1940 geboren erlebt zwar auch den Krieg noch mit, gehört aber bereits einer ganz anderen Generation an, die Jeans tragen möchte und sich an den Amerikanern orientiert. Sein Vater, der ein Leben lang mit dem eigenen Schicksal hadert, bleibt ihm merkwürdig fremd, weil er Werte vertritt, die er nicht mehr bedienen kann: Er war mal ein Nazi.

In diesem sehr persönlichen Buch versucht Uwe Timm 60 Jahre später Fragen zu beantworten, die für die Deutsche Gesellschaft wichtig und schwierig sind: Wie kam es dazu das ein Volk das Nationalsozialismus unterstützte? Und wie soll die Nachkriegsgeneration sich dazu verhalten?

Themen                                                                                                                                                              Krieg, Nationalsozialismus, Nachkriegszeit, 68-er Generation

Was muss man vorher wissen                                                                                                                 Das Buch ist keine durchgehende Geschichte, sondern eine Aneinanderreihung von Erinnerungen und Tagebuchzitate. Zitiert wird aus echten Feldpostbriefen und Tagebüchern. Deshalb kommen viele alte und spezifisch militärische Ausdrücke vor, die manchmal schwierig zu verstehen sind.

Info                                                                                                                                                                        Uwe Timm, Am Beispiel meines Bruders, DTV, 166 Seiten                                                                    ISBN 978-3423133166, € 8,90